Dienstag, 31. Dezember 2013

Mein Lesejahr 2013

Gelesene Bücher: 117
Gelesene Seiten: 46071 
Neue Bücher: 75 
Abgebrochene Bücher: 4
Endstand SUB: 97
Highlight: Rena Kornreich Gelissen - Renas Versprechen
Flop: Nalini Singh - Engelskrieger
Geheimtipp: Monika Thamm - Erbe des Drachenblutes
Bester Monat: Juni mit 4907 Seiten
Schlechtester Monat: November mit 2604 Seiten

Dieses Jahr war büchermäßig sehr gut bei mir. Ich habe viel gelesen, überwiegend gute Bücher. Abgebrochen habe ich immerhin nur 4, weiß aber noch mindestens 2 die ich angelesen und auch beiseite gelegt habe weil sie mir nicht zugesagt haben.

Mein SUB ist unter 100 geblieben, was fast ein Wunder ist. Damit hatte ich gar nicht gerechnet. :-) Dafür hab ich meinen Alt-SUB so gut wie gar nicht abgebaut. Ich hatte 17 aufgelistet und grad mal 6 davon gelesen.

Einen schönen Erfolg hatte ich mit meiner Bücherspardose. Für jedes gelesene Buch habe ich Geld rein geworfen um mir dann nur davon Bücher zu kaufen. Okay, so ganz hat es nicht geklappt, aber in der Zeit habe ich weniger Bücher gekauft als sonst. Und das Büchershoppen von dem Geld war dann umso schöner. :-) Und ich möchte noch erwähnen, dass bei den 75 neuen Büchern in diesem Jahr auch viele kostenlose eBooks dabei waren ...

Mein Highlight in diesem Jahr war "Renas Versprechen" weil ich es immer noch so gut in Erinnerung habe. Es hat mich wirklich sehr berührt.

Absolut schlecht in Erinnerung ist mir dafür "Engelskrieger" geblieben. Ich könnte mich noch heute über den Schluß ärgern, auch wenn sich der Rest des Buches gut gelesen hat. Aber ich habe es als Flop gewählt, weil mich das Ende einfach bitter enttäuscht hat.

Als Geheimtipp kann ich "Erbe des Drachenblutes" nennen. Monika Thamm war für mich eine bisher unbekannte Autorin und ihren Schreibstil fand ich sehr fesselnd.

Was an diesem Jahr nicht so schön war, war, dass ich des öfteren mal keine Lust zum Lesen hatte. Vor allem in den letzten Wochen. Natürlich habe ich trotzdem gelesen, aber manches Mal eben nicht mit der Begeisterung wie sonst. Auch wenn ich dafür doch recht viel Bücher gelesen habe, was ich jetzt nicht vermutet hätte.

So das war eigentlich alles was mir zu meinem Lesejahr einfällt! Und abschließend möchte ich euch noch folgendes wünschen:  
Einen guten Rutsch und alles, alles Gute für das neue Jahr! :-)

Mein Lesemonat Dezember

  1. Weihnachten - Gedichte und Geschichten (3)
  2. Christina Jones - Sonne, Mond und Liebeszauber (1,5)
  3. Nora Roberts - Träume wie Gold (1)
  4. Agatha Christie - Eine Weihnachtstragödie und andere Fälle (1)
  5. Christine Feehan - Weiße Weihnacht in Wyoming (1)
  6. Kristin Harmel - Dein Stern an meinem Himmel (1)
  7. Sabine E. Word - Verflockt und zugeschneit (1)
  8. Christopher Ross - Weihnachten mit Husky (2)
  9. Lara Adrian - Versprechen der Nacht (1)
Gelesene Bücher: 9
Gelesene Seiten: 2776
Abgebrochene Bücher: 0
Monatshighlight: Lara Adrian - Versprechen der Nacht
Flop des Monats: keins
Aktueller SUB: 97
Neue Bücher: 12
Die Neuzugänge waren:
  1. V. K. Ludewig - Ashby House
  2. Karen Rose - Todeskleid
  3. Lara Adrian - Versprechen der Nacht
  4. Kristin Harmel - Dein Stern an meinem Himmel
  5. Christine Feehan - Weiße Weihnacht in Wyoming
  6. Maggie Stiefvater - Nach dem Sommer
  7. Maggie Stiefvater - Ruht das Licht
  8. Maggie Stiefvater - In deinen Augen
  9. Karen Rose - Todesstoß
  10. Karen Rose - Todesherz
  11. Lori Foster - Wettlauf mit dem Tod
  12. Die großen Dynastien (Bildband)
Das eBook "Gedichte und Geschichten" habe ich über den ganzen Monat verteilt gelesen, meistens abends. Allerdings muss ich sagen, dass die meisten Geschichten nicht viel mit Weihnachten zu tun hatten, die Gedichte dafür umso mehr.

Zu dem Buch von Christina Jones habe ich ja eine ausführliche Rezi geschrieben, möchte aber nochmal sagen, dass es ein wirklich schönes Buch war und mir der Schreibstil der Autorin sehr gut gefällt.

Auch zu "Träume wie Gold" habe ich eine Rezi verfasst. Für das Buch habe ich ja wirklich lange gebraucht, was aber nicht an dem Roman lag sondern einfach am Zeit- und Lustmangel. Dafür war es wieder ein sehr gutes Buch meiner Lieblingsautorin.

Eigentlich dachte ich bei Agatha Christies "Die Weihnachtstragödie und andere Fälle" handelt es sich um ein Weihnachtsbuch. Natürlich spielen die meisten Geschichten in der Weihnachtszeit, aber ein Flair für die Adventszeit kam fast gar nicht auf. Daher kann man es auch noch getrost danach lesen. :-) Empfehlen kann ich es sehr. Ihr Schreibstil gefällt mir immer wieder.

Nachdem ich dieses Jahr "Wilde Magie" von Christine Feehan abgebrochen hatte, hätte ich nicht gedacht, die nächste Zeit nochmal ein Buch von ihr in die Hand zu nehmen. Natürlich war mir im Weltbildkatalog "Weiße Weihnacht in Wyoming" schon allein durch das schöne Cover aufgefallen, aber ich konnte mich nicht überwinden es zu kaufen. Dann bekam ich es zu Weihnachten geschenkt und siehe da: mir hat es sehr gut gefallen. Die ganze Geschichte um die zwei Brüder und der Frau, die Liebe in ihr Leben bringt war wunderschön. Der Krimianteil war zwar ziemlich schnell abgehandelt, aber das hat nicht weiter gestört, da es für mich eben mehr ein Weihnachtsbuch war.

Die Kurzgeschichte von Kristin Harmel erzählt die Vorgeschichte von ihrem Roman "Solange am Himmel Sterne stehen" und trotz das sie so kurz war, hat sie mir sehr gut gefallen. Ich fand den Schreibstil der Autorin richtig fesselnd und werde mir irgendwann im neuen Jahr den Roman dazu kaufen.

"Verflockt und zugeschneit" ist mehr eine Kindergeschichte, kann aber auch von Erwachsenen gelesen werden die das Kind noch in sich bewahrt haben. :-) Ich fand die Idee richtig süß.

Und nun zu dem Buch von Christopher Ross. Im Großen und Ganzen hat es mir schon gut  gefallen, aber es sind mal wieder Fehler darin gewesen, die ich bei dem Autor schon mal hatte. Zum Beispiel hatte Jennifer sich mal einen Arm gebrochen und weiter hinten wars auf einmal nur noch der Finger. Ich finde bei so einem kurzen Buch sollte man schon aufpassen was man schreibt und nicht noch solche Fehler rein hauen. Zumal es nicht das erste Mal war. Großer Negativpunkt war auch folgende Situation: Jennifer steht am Fenster und sieht wie ein Fremder bei ihrem Haus hält, einen Böller zu ihren Huskys wirft und sie einfach nichts macht. Jeder Hundebesitzer, der seine Hunde liebt, hätte eingegriffen und wenn er die Polizei gerufen hätte. Das fand ich in dem Buch doch recht merkwürdig.
Ansonsten hat es sich gut weg lesen lassen, es ist mal was für zwischendurch aber nichts anspruchsvolles.

Zu der Geschichte von Lara Adrian kann ich nur sagen, dass ich sie wieder mal toll fand! Bisher hat mich noch kein Buch dieser großartigen Autorin enttäuscht und ich hoffe, dass bleibt auch weiterhins so.
In dem Buch ist auch noch eine zweite Kurzgeschichte mit dem Titel "Nightwalker". Da musste ich mich erstmal reinlesen, denn ich fand es für den ersten Moment etwas befremdlich, dass es 2066 spielte. Aber nachdem ich drin war fand ich sie genauso klasse. Sie schafft es einfach immer wieder mit zu begeistern. :-)

Freitag, 27. Dezember 2013

Neuer Lesestoff vom Weihnachtsmann

Dieses Jahr hat es der Weihnachtsmann wieder gut mit mir und meinem SUB gemeint. Es gab sieben neue Bücher, darunter war auch ein Bildband. Hier erstmal die Liste:
  1. Maggie Stiefvater - Nach dem Sommer
  2. Maggie Stiefvater - Ruht das Licht
  3. Maggie Stiefvater - In deinen Augen
  4. Karen Rose - Todesstoß
  5. Karen Rose - Todesherz
  6. Lori Foster - Wettlauf mit dem Tod
  7. Die großen Dynastien - Glanz und Macht berühmter Familien (Bildband)
Und nun noch zwei Fotos:



Montag, 23. Dezember 2013

Advent, Advent

Gestern zum 4. Advent hatte ich Besuch von meiner besten Freundin. Da wir uns jedes Jahr etwas zu Weihnachten schenken, war es natürlich auch in diesem Jahr wieder so weit. Auf dem Bild könnt ihr sehen, was ich dieses Mal schönes ausgepackt habe. (Den großen Schokoladenweihnachtsmann, der auch im Paket war, habe ich leider vergessen zu fotografieren. Man möge es mir verzeihen. :-) )
Das Buch von Christine Feehan habe ich heute Nachmittag angefangen und bisher gefällt es mir sehr gut. Schon allein das Cover mit dem vielen Schnee find ich toll. Da könnte direkt was davon raus fallen ...
Und dazu gab es noch diesen Teddybären. Vor einer Woche waren wir zusammen shoppen und da habe ich einen ähnlichen gesehen, wollte ihn eigentlich so gern haben, habe ihn mir aber nicht gekauft. Dafür hat sie ihn mir dann zu Weihnachten geschenkt. Und weil ich den so niedlich finde, wollte ich ihn mit euch teilen, auch wenn er nichts mit Büchern zu tun hat. :-)


So, und nun wünsche ich euch ein ganz tolles Weihnachtsfest und schöne, entspannte Feiertage!

Samstag, 21. Dezember 2013

Neue Bücher im Dezember

Bisher sind insgesamt vier neue Bücher in diesem Monat bei mir eingezogen. Zwei eBooks und zwei Taschenbücher. Die eBooks waren mal wieder kostenlos. Über "Ashby House" habe ich mich besonders gefreut, weil es schon länger auf meiner Wunschliste stand. Auf die Weihnachtsgeschichte von Kristin Harmel bin ich schon gespannt und werde sie die nächsten Tage sicher noch lesen.


Auf dem unteren Bild sind meine zwei Errungenschaften vom letzten Shoppen zu sehen. Daran konnte ich nicht vorbei gehen. Vor allem auf das Buch von Lara Adrian freue ich mich besonders, weil mir bisher alles aus der Midnight Breed Reihe gefallen hat. Auch Karen Rose gehört zu einer meiner Lieblingsautoren und ich hoffe, sie kann mich wieder genauso fesseln wie (fast) immer.


Freitag, 20. Dezember 2013

Nora Roberts - Träume wie Gold


Autor: Nora Roberts
Titel: Träume wie Gold
Genre: Romantic Suspense
Seiten: 525
Note: 1

Das Buch

Dora Conroy bestitz in Philadelphia ein Antiquitätengeschäft. Auf einer Auktion kauft sie eine Reihe von Objekten, die ihr gar nicht besonders wichtig erscheinen. Doch sie gerät damit ins Blickfeld eines internationalen Schmugglerrings, der vor nichts zurückschreckt, wenn es um den Besitz ersehnter Antiquitäten geht. Dora und ihr Nachbar, der ehemlige Polizist Jed Skimmerhorn, beginnen, Diebstähle und Todesfälle im Umkreis der geheimnisvollen Lieferung zu untersuchen. Dabei entdecken sie Verbindungen zu einem skrupellosen Verbrecher. Dora und Jed befinden sich bald in ernster Gefahr.

Die ersten 5 Sätze

Er wollte nicht hier sein. Nein, er hasste es geradez, in dem eleganten alten Haus festzusitzen, wo ihn rastlose Geister quälten und alte Wunden aufrissen. Die Möbel mit weißen Laken abzudecken, die Haustür hinter sich zuzusperren und einfach davonzugehen, damit war es nicht getan. Er musste das Haus leerräumen und sich dadurch von einigen quälenden Albträumen befreien.
"Captain Skimmehorn?"

Meine Meinung

Nach zwei Jahren auf dem SUB habe ich nun endlich "Träume wie Gold" von Nora Roberts gelesen. Ausschlaggebend war, dass es in der Weihnachtszeit spielt - zumindest in der ersten Hälfte. Es ist natürlich kein direktes Weihnachtsbuch, passte jetzt aber zu der Zeit. Mir hat die Story sehr gut gefallen, obwohl man natürlich schnell erfährt wer hinter den Morden steht. Aber es passt auch zu diesem Buch und war deswegen nicht weniger spannend. Dora und Jed sind mir ganz schön ans Herz gewachsen und haben mir einige humorvolle Augenblicke beschert. Die Liebesgeschichte war auch schön, zum Teil natürlich auch etwas dramatisch, aber das gehört bei Nora Roberts eben dazu.
Mir hat "Träume wie Gold" sehr gut gefallen. Die Autorin schafft es einfach immer wieder mich mit ihrem Schreibstil zu fesseln. Zugegeben, ich habe - für meine Verhältnisse - ziemlich lange für das Buch gebraucht, aber das lag nicht an der Geschichte, sondern ehr an mir. Im Moment scheine ich mal wieder in einer kleinen Flaute zu stecken. Aber das ist ein anderes Thema. Kurz und knapp: wer Nora Roberts mag, dem wird auch dieses Buch sehr gut gefallen.

Sonntag, 15. Dezember 2013

Christina Jones - Sonne, Mond und Liebeszauber



Autor: Christina Jones
Titel: Sonne, Mond und Liebeszauber
Genre: Romantic
Anmerkung: Zauber-Reihe 2
Seiten:
Note: 1,5

Das Buch

Amber Parslowe würde sich selbst zwar nicht als unglücklich bezeichnen, als glücklich aber auch nicht. Dringend muss sie etwas in ihrem Leben ändern, denn so geht es einfach nicht mehr weiter. Weil ihre Eltern nach Spanien auswandern, hat sie keine Bleibe mehr. Und ihr Freund Jamie eröffnet ihr, dass er eine andere hat. Als Gwyneth Wilkins, eine Freundin ihrer verstorbenen Großmutter, ihr anbietet, den Sommer in dem kleinen Ort Fiddlesticks zu verbringen, sagt sie daher gerne zu. Vielleicht hat sie hier endlich den nötigen Abstand, um über alles nachzudenken. Also ab aufs Land! Gleich bei ihrer Ankunft merkt sie, dass das keine schlechte Idee gewesen zu sein scheint, denn ein unverschämt gutaussehender Mannt steht dort vor ihr. Dass Gwyneth an diesem Treffen nicht ganz unschuldig ist, weiß Amber allerdings nicht. Genauso wenig weiß sie von der Sternengläubigkeit der Dorfbewohner. Als sie erfährt, dass jeder dort sen Leben nach Sonne, Mond und Sternen ausrichtet, kommt ihr eine Idee: Vielleicht sollte sie das einfach mal ausprobieren. Einen Wunsch hätte sie auch schon ...

Die ersten 5 Sätze

"Amber Parslowe! Das kannst du nicht machen! Du bist ein Nordlicht! Du warst in deinem ganzen Leben noch nie weiter im Süden als Rhyl."
Amber nickte geknickt.

Meine Meinung

Orientiert man sich an der Kurzbeschreibung des Buches denkt man, die Protagonisten sind Amber und dieser "unverschämt gutaussehende Mann" namens Lewis. Beim Lesen musste ich dann aber feststellen, dass es irgendwie weniger um die beiden und deren Liebe als um seine Mutter Zilla ging. Ich fand, die Liebesgeschichte von Amber und Lewis stand hier nicht im Vordergrund - ja es hat sogar relativ lang gedauert ehe sie ihre Gefühle füreinander gestanden haben.
Sieht man mal von diesem Irrtum der Beschreibung ab läßt sich das Buch meiner Meinung nach dennoch locker weg lesen und ist auch mit einer guten Prise Humor ausgestattet. Auch alte Bekannte aus dem ersten Band "Zimt und Zauber" trifft man hier wieder, was mir sehr gut gefallen hat. Natürlich ist auch wieder der eine oder andere Verrückte dabei, der den gewissen Witz in die Geschichte rein bringt. :-)
Mir hat dieser zweite Teil wieder gut gefallen, auch wenn ich hoffe, dass die Romanze im nächsten Band wieder besser und mehr darauf eingegangen wird.

Zauber - Reihe:
  1. Zimt und Zauber
  2. Sonne, Mond und Liebeszauber
  3. Sommernachtszauber
  4. Sternenzauber
  5. Aszendent zauberhaft
  6. Mondschein
  7. Zauberhaft verliebt
  8. Blütenzauber und Liebeswunder

Donnerstag, 12. Dezember 2013

Mein Lesemonat November

  1. Hanna Siebern - Peter und der Werwolf (2)
  2. David Baldacci - Der Präsident (1)
  3. Helga Zeiner - Tropenfieber (3)
  4. Samantha Graves - Wenn meine Augen dich nicht sehen (2)
  5. Alison Kent - Eine heiße Affäre/Verbotene Nächte (3)
  6. Cornelia Funke - Potilla und der Mützendieb (1)
  7. Cornelia Funke - Gespensterjäger auf eisiger Spur (1)
  8. Christina Jones - Zimt und Zauber (1)
Gelesene Bücher: 8
Gelesene Seiten: 2604
Abgebrochene Bücher: 0
Monatshighlight: David Baldacci - Der Präsident
Flop des Monats: keins
Aktueller SUB: 95
Neue Bücher: 14
Die Neuzugänge waren:
  1. Weihnachten - Gedichte und Geschichten
  2. Familie Igel auf Reisen
  3. Ein Fest bei Familie Igel
  4. Sabine Word - Verflockt und zugeschneit
  5. Plätzchen - Klassische Rezepte
  6. Susan B. Hunt - Blutsbrüder
  7. Agatha Christie - Eine Weihnachtstragödie und ander Fälle
  8. Aus Omas altem Kochbuch: Rezepte um das Jahr 1900 
  9. Christopher Ross - Geliebter Husky
  10. Christopher Ross - Weihnachten mit Husky
  11. Lisa J. Smith - Die Ankunft
  12. Lisa J. Smith - Der Verrat
  13. Lisa J. Smith - Die Erlösung
  14. Nora Roberts - Rosenzauber
Im November waren wieder überwiegend gute Bücher und diesmal auch kein Flop dabei. Das eBook von Hannah Siebern war eine Halloweengeschichte. Ich fand es sehr gut geschrieben, aber mir persönlich hat der Schluß nicht so gut gefallen, daher ist es auch eine Note abgerutscht.

Mein Monatshighlight war "Der Präsident" von David Baldacci. Das war mal wieder ein Thriller genau nach meinem Geschmack. Sehr spannend geschrieben und man konnte auch mit fiebern, was als nächstes passiert. Auch wenn man natürlich schon am Anfang erfährt wer der Täter ist, aber das ist in dem Roman nicht anders zu erwarten. Genau das macht diesen Thriller so spannend. Sehr zu empfehlen.

"Tropenfieber" von Helga Zeiner hat mir dieses Mal nicht ganz so gut gefallen, da waren "Das Geheimnis von Lake Louise" und "Magische Tage" spannender. Anfangs hat es sich auch gut lesen lassen, aber stellenweise war es dann doch mal zu langatmig.

Das Buch von Samantha Graves hat mir auch gut gefallen und es hat sich auch schnell weg lesen lassen. Es war ein guter Romantic Thriller mit einem Hauch Mysterie.

Den Doppelband von Alison Kent habe ich schon eine ganze Weile auf meinem SUB und ich bin ehrlich gesagt froh, dass ich ihn damals ertauscht und nicht gekauft habe. Die Schreibweise der Autorin hat mir zwar recht gut gefallen, aber ich fand manches doch etwas unlogisch. Man hat bemerkt, dass sie wirklich mehr auf die Erotik als auf den Thrilleranteil aus ist. Woran man das erkennt? Zum Beispiel an dem Schluß im ersten Band "Eine heiße Affäre", das einige Fragen offen läßt. Sowas kann ich in Büchern absolut nicht leiden.

Da ich diesen Monat auch mal wieder eine kleine Flaute und teilweise gar keine Lust zum Lesen hatte, habe ich mir mal wieder zwei Kinderbücher von Cornelia Funke vorgenommen. Sowas hilft mir meistens. Dazu kann ich auch nicht viel sagen, denn die gefallen mir immer wieder. So oft ich sie auch schon gelesen habe.

Und zum Schluß kommt noch "Zimt und Zauber" von Christina Jones an die Reihe. Ich dachte ja erst, dass mir das vielleicht nicht so zusagen könnte, weil die Protagonistin mitte Fünfzig ist und von meinem Alter doch etwas entfernt. :-) Aber keineswegs, im Gegenteil: ich fand es sehr amüsant und es hat überhaupt nicht gestört. Der Schreibstil der Autorin gefällt mir wirklich gut und ich freue mich schon auf ihre anderen Romane.

Freitag, 6. Dezember 2013

Meine Neuzugänge vom November

Im November waren meine neuen Bücher zusammen gewürfelt aus eBooks, Kinderbüchern, einem Backbuch und Romanen.

Die Kinderbücher über die Familie Igel finde ich besonders schön. Für so etwas werde ich irgendwie nie zu alt. :-) Die Geschichten werden in wunderschönen Bildern und Versen erzählt.



Zu den eBooks kann ich noch nichts sagen, da sie erstmal auf meinem SUB gelandet sind. Die Weihnachts-eBooks werde ich dann im Dezember lesen.






Das Plätzchen-Backbuch kann ich besten Gewissens weiter empfehlen. Ich finde die Aufmachung sehr gut: Zu jedem Rezept gibt es eine kurze Erzählung woher es kommt oder wie manche Namen entstanden sind. Dazu wird die Anleitung in Bildern und kurzen Beschreibungen erklärt, was ich sehr gut finde. Auch die Zutatenliste enthält nichts weiter außergewöhnliches wie man es heutzutage von den neuen Koch- oder Backbüchern kennt. Drei Rezepte (Amerikaner, Kokosmakronen und Cookies) habe ich schon probiert und sie sind alle gelungen.



Das Weihnachtsbuch von Agatha Christie habe ich bei Weltbild gekauft und enthält mehrere Geschichten die um Weihnachten spielen. Darauf bin ich schon gepannt, weil mich ihre Bücher selten enttäuscht haben. An dem Tag habe ich noch den neuen Lesezeichenkalender vom kleinen Maulwurf für 2014 gekauft und die Eulen-Magnetlesezeichen. Die wollte ich mir schon lange mal kaufen.



So und dieses Bild zeigt meine Geburtstagsgeschenke. Ich bin schon gespannt auf die Trilogie von Lisa J. Smith. Mir haben die vier Bücher von "Tagebuch eines Vampirs" vor ein paar Jahren sehr gut gefallen und ich hoffe, hiermit wird es mir auch so gehen. Vor ein paar Jahren habe ich auch viele Bücher von Christopher Ross verschlungen. Mal sehen, ob er mir immer noch so gut gefällt.
Und last but not least: "Rosenzauber" von Nora Roberts habe ich von meiner besten Freundin bekommen. Darauf freue ich mich auch schon sehr, weil mich von ihr auch so gut wie noch nie ein Buch enttäuscht hat. Und dazu gabs von ihr unter anderem ein Lesezeichen vom kleinen Maulwurf. :-)


Donnerstag, 7. November 2013

Die Sumpfloch - Saga von Halo Summer


1. Feenlicht und Krötenzauber
2. Dunkelherzen und Sternenstaub
3. Nixengold und Finsterblau
4. Mondpapier und Silberschwert
5. Feuersang und Schattentraum

Man könnte behaupten, meine Reise nach Sumpfloch hatte etwas mit Magie zu tun - zumindest wenn man daran glaubt. :-) Im März 2013 war der 1. Teil dieser Fantasy-Reihe als eBook wieder einmal kostenlos. Einige Zeit davor habe ich ihn schon einmal gratis entdeckt, konnte mich aber nicht dazu entschließen, ihn mir runterzuladen. Im März hat mein Laptop es mir aus der Hand genommen. Ich war gerade bei Amazon auf der Seite und habe mir erneut die Inhaltsangabe durch gelesen, als ich aus Versehen über mein Touchpad gewischt bin und schwupps - mit dem Pfeil auf "Kaufen" geklickt habe: das eBook wurde an meinen Kindle gesendet ...

Noch musste die Reise nach Sumpfloch aber warten. Diese begann für mich im September. Zusammen mit Thuna, Lisandra, Marie, Scarlett und ihren Freunden machte ich mich auf die Reise nach Sumpfloch - einer Schule der besonderen Art. Hier begegnete ich Halbvampiren, Krötenmenschen, Crudas und noch einigen anderen unheimlichen, aber auch netten Gestalten.

Ich war so verzaubert und begeistert von dieser Fantasywelt, dass ich gar nicht mehr mit lesen aufhören wollte und mir die restlichen Bände auch runtergeladen und gelesen habe. Ohne Ausnahme haben mir alle 5 Bücher gleich gut gefallen und ich war enttäuscht, als es dann vorbei war.

Die Autorin Halo Summer hat für den Winter 2014 den 6. Teil angekündigt, auf den ich mich schon sehr freue. Ich hoffe, die Sumpfloch-Saga bleibt uns noch eine Weile erhalten und ich kann bald wieder in dieses schöne, spannende, aber auch gefährliche Fantasyabenteuer reisen.

Und ich hoffe, Kunibert wird in dem neuen Band auch wieder dabei sein. Über ihn konnte ich mich besonders amüsieren: "WAS?!" :-) Jeder der die Bücher gelesen hat wird wissen wen ich meine und das er eine besondere kleine Gestalt ist. Wer Kunibert noch nicht kennt - sollte die Sumpfloch-Saga lesen um ihn und die anderen kennenzulernen. :-)

Hier noch eine kleine Leseprobe aus dem ersten Band "Feenlicht und Krötenzauber":

Das Schönste an Sumpfloch war - du erinnerst dich vielleicht - der Garten. Nachts, wenn die Festung und die Sümpfe in den schwarzen Schatten des großen Waldes versanken, wurde es im Garten sehr, sehr dunkel. Nur die fluoreszierenden Seerosenblätter im dunkelblauen Teich leuchteten. Sie leuchteten so hell, dass das eiskalte Wasser, in dem sie schwammen, eine hellblauen Schimmer bekam. Ich erzähle dir das, weil Thuna in ihrer ersten Nacht von den Seerosen und dem Teich träumte. In ihrem Traum war sie eine Nixe, die unter der Oberfläche des Teiches tauchte. Sie tauchte und tauchte, umgeben von kühlem, blauen Licht. Als sie in ihrem Traum den Grund des Teichs erreichte, saß dort eine wunderschöne Frau mit eisblauer Haut und langen, grünen Haaren, die wie Wasserpflanzen hin- und herwehten. Sie lächtelte Thuna an und reichte ihr eine ihrer sechsfingrigen Hände.

Freitag, 1. November 2013

Mein Lesemonat Oktober

  1. Carly Phillips - Der letzte Kuss (1)
  2. Carly Phillips - Der Tag der Träume (1)
  3. Carly Phillips - Für eine Nacht (1)
  4. Nora Roberts - Diesseits der Liebe (2)
  5. Jules Verne - Reise zum Mittelpunkt der Erde (1)
  6. Geseke Clark - Hilkes Tagebuch (1)
  7. Monika Thamm - Erbe des Drachenblutes (1)
  8. Alfred Bekker - Erdmagie und Geister (2 - 3)
Gelesene Bücher: 8
Gelesene Seiten: 2652
Abgebrochene Bücher: 0
Monatshighlight: Monika Thamm - Erbe des Drachenblutes
Flop des Monats: keins
Aktueller SUB: 91
Neue Bücher: 8
Die Neuzugänge waren:
  1. Katherine Webb - Das geheime Vermächtnis
  2. Susan Wiggs - Ein Haus für Fünf
  3. Nora Roberts - Diesseits der Liebe
  4. Susan Mallery - Frisch verliebt
  5. Halo Summer - Rabenschwärze
  6. Monika Thamm - Erbe des Drachenblutes
  7. Hannah Siebern - Peter und der Werwolf
  8. Alfred Bekker - Erdmagie und Geister 
Die ersten vier Neuzugänge habe ich als Mängelexemplare für nur 2,99 Euro erstanden, zwei davon standen sogar auf meiner Wunschliste. Und die anderen sind alles eBooks, die ich mir kostenlos auf meinen Kindle geladen habe.

Und nun zu meinen Leseerlebnissen:
Der Oktober war für mich ein guter Lesemonat. Die Trilogie von Carly Phillips über die Chandler Brüder war sehr schön zu lesen. Es waren die ersten Bücher, die ich von dieser Autorin gelesen habe und sicher auch nicht die letzten. Sie hat einen schönen, lockeren Schreibstil, mit dem sie mich wunderbar fesseln konnte.

"Diesseits der Liebe" von Nora Roberts war mal ein Thema, das ich von ihr bisher nicht kannte, denn der Protagonist kam aus der Zukunft. Das war wohl auch mit ein Grund wieso ich das Buch verschlungen habe, zumal sie sowieso eine meiner Lieblingsautorin ist. Am Ende habe ich sogar fast ein paar Tränchen verdrückt. :-)

Schon viele Jahre wollte ich "Reise zum Mittelpunkt der Erde" von Jules Verne lesen, vor allem dann, wenn grad mal wieder der Film im TV kam. Im Oktober habe ich es dann endlich gelesen und war überrascht von dem lockeren und teilweise humorvollen Schreibstil. Immerhin ist das Buch erstmals 1864 erschienen und dafür hat es sich sehr gut weg lesen lassen. Nachdem ich damit fertig war, habe ich alle anderen Bücher von Jules Verne auf meine Wunschliste verfrachtet ...

"Hilkes Tagebuch" von Geseke Clark ist ein eBook, das ich mir mal kostenlos runtergeladen habe. Ich lese ja gern mal Tagebücher und Erfahrungsberichte aus dem zweiten Weltkriegt. Dieses Werk ist zwar nur kurz, aber dennoch gut zu lesen gewesen. Das Tagebuch wurde von Hilkes Schwester veröffentlicht und ich fand es gut, dass am Ende noch berichtet wurde, was aus ihr und ihre Familie geworden ist.

Meine Wahl des Monatshighlights ist diesmal auf "Erbe des Drachenblutes" von Monika Thamm gefallen. Auch dieses eBook habe ich mir kostenlos runter geladen und war beim Lesen ganz begeistert wie gut es sich lesen ließ. Der Schreibstil hat mir sehr gefallen und die ganze Geschichte auch. Teilweise lustig, teilweise aber auch traurig. Ich freue mich schon, wenn, wie am Ende des eBooks angekündigt, ihre anderen Bücher nächstes Jahr auch als eBook erscheinen. Diesen Roman kann ich für jeden Fantasyfan empfehlen.

Zum Gruseln hatte ich mir für Halloween das eBook "Erdmagie und Geister" von Alfred Bekker heruntergeladen, das die drei Geschichten "Im Schatten der Erdmagie", "Geisterhauch" und "Das Geisterhaus" beinhaltet. Die erste Geschichte fand ich persönlich nicht besonders unheimlich, da haben mir die anderen beiden besser gefallen. Es hat sich ganz gut lesen lassen, aber man hat eben gemerkt, dass es nur Geschichten sind und alles zum Teil schnell abgehandelt wurden. Daher ist es für mich nur mal was für Zwischendurch.

So und meinen Bericht für Oktober möchte ich noch mit einem Zitat aus "Der letzte Kuss" von Carly Phillips abschließen, weil das bei mir hängen geblieben ist:

"Wenn man niemals Schmerz gefühlt hat, dann hat man nicht wirklich gelebt."

Donnerstag, 31. Oktober 2013

Mein Lesemonat September

  1. Sarah Mason - Küsse lügen nicht (1)
  2. Sophie Kinsella - Göttin in Gummistiefeln (1)
  3. Kerstin Gier - Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner (2 - 3)
  4. Sophie Kinsella - Charleston Girl (2)
  5. Eileen Goudge - Wechselspiel der Träume (6; abgebrochen)
  6. Halo Summer - Feenlicht und Krötenzauber (1)
  7. Halo Summer - Dunkelherzen und Sternenstaub (1)
  8. Halo Summer - Nixengold und Finsterblau (1)
  9. Halo Summer - Mondpapier und Silberschwert (1)
  10. Halo Summer - Feuersang und Schattentraum (1)
Gelesene Bücher: 10
Gelesene Seiten: 3378
Abgebrochene Bücher: 1
Monatshighlight: Sophie Kinsella - Göttin in Gummistiefeln
Flop des Monats: Eileen Goudge - Wechselspiel der Träume
Aktueller SUB: 91
Neue Bücher: 5
Die Neuzugänge waren:
  1. Allison Brennan - Rache wird mich treffen
  2. Halo Summer - Dunkelherzen und Sternenstaub
  3. Halo Summer - Nixengold und Finsterblau
  4. Halo Summer - Mondpapier und Silberschwert
  5. Halo Summer - Feuersang und Schattentraum

Dienstag, 29. Oktober 2013

Erneute längere Abwesenheit ...

Nun habe ich meinen Blog schon wieder einige Zeit ruhen lassen, obwohl ich mich doch bessern wollte. Mitte August hatte ich ja berichtet, dass mein Laptop nach 5 Jahren den Dienst versagt hat und ich mir einen neuen kaufen musste. Leider hatte ich mit diesem aber nur Ärger, was ein Grund ist, wieso ich wieder so selten geschrieben habe. Ich musste ständig zu Media Markt fahren, weil sie das Problem beim ersten Mal nicht behoben hatten und er danach auch immer wieder Macken gezeigt hat. Nach gefühlten 100 Fahrten dorthin haben wir uns dann auf einen Umtausch geeinigt und nun habe ich einen anderen bekommen. Diesmal bin ich voller Hoffnung, dass er nicht wieder die Hufe hoch macht ...

Als nächstes werde ich dann über meinen Lesemonat September berichten über den ich mir alles wichtige notiert habe. :-)

Montag, 19. August 2013

Was es sonst noch Neues bei mir gibt

Mh, wo fange ich denn da an?
Als erstes möchte ich vom Erfolg meiner Bücherspardose berichten. Im Feburar habe ich diesen Post über meine angelegte Bücherspardose verfasst. Pro gelesenem Buch von meinem SUB habe ich 1 € reingeworfen und pro gelesenem Buch von meinem Alt-SUB 2 €. Im März hatte ich mir schon mal ein Buch davon gekauft und dann keins mehr. Na gut ... zumindest kein teures. Zwischendurch gabs mal das eine oder andere vom Mängelexemplartisch und ich gestehe, dass ich das Geld dafür nicht aus der Spardose genommen habe. :-)
Ende Juli bin ich dann mit einer Freundin zum Shoppen gefahren und da waren wir unter anderem bei Thalia und Weltbild. Ich hatte mir 50 € zusammen gespart. Wobei ich wieder gestehen muss, dass ich manchmal gemogelt habe. Bei einem besonders schönen Buch habe ich auch mal einen Euro mehr rein getan. Wie z. B. bei der Harry Potter Reihe oder den Bride-Quartett von Nora Roberts. Dafür habe ich mich dann riesig auf das Shoppen gefreut und dass ich das Geld für die Bücher ausgeben konnte. Ich muss sagen, so hat mir das Bücher einkaufen noch mehr Spaß gemacht als sonst. :-) Wenn ich so mal Bücher kaufe stehe ich immer eine ganze Weile davor und überlege ob ich sie nun kaufe oder nicht, weil ich dann immer aufs Geld achte.
So, nun aber zu meiner Ausbeute!


Bei Weltbild habe ich den Schuber mit den 9 Bänden der Sherlock Holmes Reihe gekauft. Seit sie das erste Mal im Katalog drin waren habe ich dafür gespart weil ich sie schon immer mal lesen wollte.
Dann habe ich noch "Sommerflammen" von Nora Roberts ausgesucht, worauf ich mich auch schon sehr freue. Das Taschenbuch war erst kurz vorher raus gekommen. Das war meine Weltbild-Ausbeute und danach ging es noch zu Thalia. Dort ist es der neuste Band von Kresley Cole "Versprechen der Ewigkeit" und "Engelsdunkel" von Nalini Singh geworden. Auf die beiden Bände bin ich auch schon gespannt, allen voran auf den fünften Teil der Gilde der Jäger-Reihe. Mir hatte der Schluß vom Vorgänger ja überhaupt nicht gefallen. Aber ich konnte auch nicht widerstehen und wollte die Geschichte um Jason lesen.
Und nun gehts ans erneute Sparen. Diesmal habe ich die Regel etwas geändert und werfe für jedes gelesene Buch 2 Euro rein.

Als nächstes habe ich zu erzählen, dass ich mein Audible-Abo erstmal gekündigt habe. Anfangs habe ich immer gern gehört, aber ich brauchte immer länger für ein Hörbuch. Nun habe ich noch zwei Hörbücher auf meinem Mp3 Player und das schon seit einigen Monaten. Das wäre einmal "Die Geisterritter" von Cornelia Funke und "Momo" von Michael Ende. Eigentlich hatte ich mein Abo erstmal auf drei Monate Pause gesetzt, aber da ich mittlerweile immer noch keins der Hörbücher angefangen habe, habe ich es vorerst gekündigt. Ich weiß nicht, ob und wann ich es wieder aufnehme. Zur Zeit macht es mir einfach nicht so Spaß zu hören, da lese ich lieber oder höre Musik.

Mh, und dann kann ich noch etwas über mein aktuelles Buch berichten. Nachdem ich mit den Sherlock Holmes Büchern zu Hause angekommen war, habe ich gleich mit lesen angefangen und die Bände regelrecht verschlungen. Doch nun hänge ich bei Band 7 und das schon seit über einer Woche. Im Augenblick habe ich einfach keine große Lust zum Lesen, was ich selbst irgendwie schade finde. Bei mir hat sich wohl eine kleine Leseflaute eingeschlichen. :-( Ich hoffe sehr, dass sie bald wieder vergeht ...

Ja das war erstmal das wichtigste Neuste von mir in Sachen Büchern. Wenn mir noch etwas einfällt werde ich es posten. :-)

Sonntag, 18. August 2013

Mein Lesemonat Juli

Nora Roberts - Sommersehnsucht (1)
Nora Roberts - Herbstmagie (1)
Nora Roberts - Winterwunder (1)
Debbie Macomber - Der erste beste Mann (3)
Lara Adrian - Das Sehnen der Nacht (1)
Lara Adrian - Vertraute der Sehnsucht (1)
Nalini Singh - Fesseln der Erinnerung (3)
Nalini Singh - Wilde Glut (2)
Christine Feehan - Erwachen (4) (aus: Wilde Magie, den Rest des Romans habe ich abgebrochen)
Michelle Raven - Ruf der Erinnerung (1)
Michelle Raven - Tag der Rache (1)
Helga Zeiner - Magische Tage (2 - 3)
Heather Graham - Sündenzeit (2)
Sir Arthur Conan Doyle - Sherlock Holmes: Eine Studie in Scharlachrot (1)

Gelesene Bücher: 13
Gelesene Seiten: 4631
Abgebrochene Bücher: 1
Monatshighlight: Sorry, aber ich kann mich nicht entscheiden ... :-)
Flop des Monats: Christine Feehan - Wilde Magie
Aktueller SUB: 103

Für ein Monatshighlight kann ich mich einfach nicht entscheiden. Die Bücher von Nora Roberts waren toll, allen voran "Sommersehnsucht" und "Herbstmagie". Bei beiden Bänden kamen mir zum Schluß die Tränen und ich hätte mit heulen können. So herrlich schön.
Sowohl die Novelle auch als den 11. Band der Midnight Breed Reihe von Lara Adrian fand ich sehr gut. Ich muss aber sagen, dass ich diesen 11. Band mehr oder weniger als eigenständige Reihe ansehe, zumindest hab ich das so für mich ausgemacht. Das klingt jetzt merkwürdig, oder? Aber es sind 20 Jahre vergangen und man lernt soviel neue Menschen bzw. Vampire kennen und die Altbekannten spielen nur noch eine Nebenrolle. Dafür konnte sie mich mit dem Schluß wieder total überraschen und ich freu mich schon auf den nächsten Band.
Die zwei Bücher von Nalini Singh fand ich ehr mittelmäßig, vor allem "Fesseln der Erinnerung". Ich glaube, zu der Zeit, als ich sie gelesen habe, war ich nicht so begeistert von den Medialen.
Da haben mir Teil 5 und 6 der Gestaltwandler-Reihe von Michelle Raven viel besser gefallen. Auf eine Art ist es schon sehr schade, dass die Serie nun beendet ist. Ich werde die Bände bestimmt irgendwann nochmal hintereinander lesen.
Wie man bemerkt, war ich im Gestaltwandler-Fieber. :-) Denn da war noch ein Buch von Christine Feehan. Das hat mich aber ehrlich gesagt enttäuscht. Das Buch beinhaltet zwei Geschichten. Die erste habe ich gelesen und fand ich einfach mühsam zu lesen und auch langweilig. Sie konnte mich einfach nicht fesseln. Nun wollte ich der zweiten Geschichte auch noch eine Chance geben, habe aber nicht lange durch gehalten. Sehr schade, da es vielversprechend klang, aber durchquälen wollte ich mich auch nicht ...
Das eBook von Helga Zeiner möchte ich noch erwähnen. Ich war von ihrem Roman "Das Geheimnis von Lake Louise" ja sehr begeistert und hatte mich schon auf dieses gefreut. Laut der Inhaltsangabe hatte ich aber irgendwie etwas anderes erwartet. Einerseits hat sich "Magische Tage" sehr gut lesen lassen und ich hab mich auch aufs Weiterlesen gefreut, andererseits hat mir manches in der Geschichte auch nicht so gut gefallen. Vor allem BeBes Einstellung zu vielen Dingen.
Und dann wäre da noch der erste Teil der Sherlock Holmes Reihe. Von dem war ich wirklich begeistert. Die Bücher wollte ich schon immer lesen, hätte aber gar nicht gedacht, dass sie sich so gut und spannend weg lesen lassen. Davon war ich auch sehr begeistert.

Mein Lesemonat Juni

Joanne K. Rowling - Harry Potter und der Gefangene von Askaban (1)
Joanne K. Rowling - Harry Potter und der Feuerkelch (1)
Joanne K. Rowling - Harry Potter und der Orden des Phönix (1)
Joanne K. Rowling - Harry Potter und der Halbblutprinz (1)
Joanne K. Rowling - Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (1)
Susan Elizabeth Phillips - Verliebt, verrückt, verheiratet (1)
Lynsay Sands - Vampir á la carte (3)
Nora Roberts - Frühlingsträume (1)


Gelesene Bücher: 8
Gelesene Seiten: 4907
Abgebrochene Bücher: 0
Monatshighlight: Nora Roberts - Frühlingsträume
Aktueller SUB: 108

Im Mai ging es dann weiter mit Harry Potter und ich muss sagen, dass ich irgendwie richtig traurig war als ich die Reihe beendet hatte. Beim Lesen war es so, als hätte ich alte Freunde wieder getroffen und danach habe ich erstmal eine Weile gebraucht um mich wieder in ein Buch rein zu finden. Die Harry Potter Bücher habe ich nun zum Teil zum dritten Mal gelesen und das wird sicher noch öfters geschehen.
"Verliebt, verrückt, verheiratet" von Susan Elizabeth Phillips habe ich vor Jahren schon einmal gelesen und ich fand es einfach wieder herrlich. Ich mochte diese Autorin schon vom ersten Buch an und bisher hat sie mich nur mit einem Roman enttäuscht. Ich finde, ihre Bücher sind genau richtig, um mal zu lachen, aber auch um eine schöne Liebesgeschichte zu lesen.
Das einzigste Buch bzw. eBook, das mir nicht so gefallen hat, war das von Lynsay Sands. Ich habe es immer abends vorm Schlafen gelesen, aber ich fand es zum Teil einfach langweilig. Ihre anderen Bücher kenne ich auch schon und diese fand ich immer schön zu lesen, daher war ich von "Vampir á la carte" schon etwas enttäuscht.
Umso begeistertet war ich dann von "Frühlingsträume". Nora Roberts zählt ja mit zu meinen Lieblingsautoren und das Buch war dann auch das Highlight für mich in diesem Monat. Obwohl nicht allzu viel in der ganzen Geschichte passiert ist fand ich es einfach wunderschön zu lesen. Mir sind am Ende sogar die Tränen gekommen. Für mich ist sie immernoch die Nummer eins wenn es um Bücher mit großen Gefühlen geht. :-) Hier muss ich auch unbedingt ein Zitat aus dem Buch einfügen:

"Verführe meinen Geist,
und du kannst meinen Körper haben.
Finde meine Seele,
und ich bin für immer dein."

Einfach herrlich. *schmacht*

Mein Lesemonat Mai

Stephen King - Blaze (6, abgebrochen)
Karen Rose - Feuer (3)
C. S. Lewis - Die Chroniken von Narnia (1)
Richard Laymon - Das Inferno (1)
Margarete Thiele - Was drei kleine Bären im Walde erlebten (1)
Rachel Gibson - Darf's ein Küsschen mehr sein? (2)
Rachel Gibson - Küssen hat noch nie geschadet (2)
Douglas Preston/Lincoln Child - Attic (3)
Joanne K. Rowling - Harry Potter und der Stein der Weisen (1)
Joanne K. Rowling - Harry Potter und die Kammer des Schreckens (1)

Gelesene Bücher: 9
Gelesene Seiten: 3898
Abgebrochene Bücher: 1
Monatshighlight: Joanne K. Rowling - Harry Potter
Flop des Monats: Stephen King - Blaze
Aktueller SUB: 119

Da ich nun keine Rezensionen zu den einzelnen Büchern geschrieben habe, habe ich ihnen in Klammern noch Noten gegeben wie ich sie fand. Mein Flop war definitiv "Blaze", weil ich das Buch einfach langweilig fand. Ende Mai habe ich dann angefangen die ganze Harry Potter Bücher noch einmal zu lesen und bei mir sind die einfach ein Highlight. :-)
"Inferno" von Richard Laymon ist wirklich nichts für schwache Nerven, ich fand es sehr brutal, aber eben auch spannend zu lesen.
Von "Die Chroniken von Narnia" hatte ich den Sammelband und fand ihn wirklich toll. Auch die Aufmachung mit den Zeichnungen war sehr schön. Dafür war ich ein wenig von dem Buch von Karen Rose enttäuscht. Das konnte mich nicht so fesseln obwohl sie eine meiner Lieblingsautorinnen ist.

Ich habe mich rar gemacht ...

Um meinen Blog war es nun ein paar Monate still. Irgendwie hat mir ein wenig die Lust dazu gefehlt etwas zu schreiben, was ich selbst irgendwie schade finde. :-( Vor drei Wochen ist mir dann auch noch nach fast 5 Jahren mein Laptop kaputt gegangen und so konnte ich dann fast gar nicht mehr ins Internet. Nun habe ich aber einen neuen und möchte versuchen wieder regelmäßiger zu posten. Für den Anfang werde ich erstmal meine Leselisten der vergangenen Monate schreiben und dann sehe ich weiter. :-)

Dienstag, 30. April 2013

Mein Lesemonat April

Im April habe ich meinen Blog ganz schön vernachlässigt, zum Teil auch weil ich krank war. Hier poste ich nun erstmal die Bücher die ich diesen Monat gelesen habe, allerdings ohne die Rezis dazu. Diese werde ich dann wohl nach und nach noch einstellen und das Ganze dann vervollständigen. Die Zahlen in Klammern sind meine Benotung für die Bücher, weil es ja noch keine Rezi gibt. :-)

Kai Meyer - Glutsand (1)
Brigitte Janson - Die Tortenbäckerin (2)
Kate Morton - Die verlorenen Spuren (1)
Cornelia Funke - Tintenherz (3)
Cornelia Funke - Tintenblut (6)
Rebecca Drake - Still sollst du sterben ... (3)
Jordan Dane - Shadow Killer (1)
Allison Brennan - Sieh dich vor (1)
Stephen King - Der Anschlag (2)
Ellen Berg - Du mich auch (1)

Gelesene Bücher: 9
Gelesene Seiten: 4562
Abgebrochene Bücher: 1
Monatshighlight: Kate Morton - Die verlorenen Spuren
Flop des Monats: Cornelia Funke - Tintenblut
Neuzugänge: 2
Aktueller SUB: 119

Mit diesem Monat bin ich wieder sehr zufrieden, es waren fast nur gute Bücher dabei. "Tintenherz" von Cornelia Funke hat mir leider nur mittelmäßig gefallen und das obwohl ich ihre Kinderbücher sonst echt liebe. Den zweiten Teil dieser Trilogie habe ich auch abgebrochen und ist somit der Flop des Monats geworden. Ich fand, es kam einfach keine Spannung auf. Sehr schade.
Als Highlight habe ich "Die verlorenen Spuren" von Kate Morton gewählt, weil ich dieses Buch einfach wieder sehr spannend fand und kaum mit lesen aufhören konnte.
"Shadow Killer" von Jordan Dane war für mich eine Neuentdeckung. Diese Autorin kannte ich bisher nicht und ich finde es schade, dass es die Nachfolger nur noch gebraucht zu kaufen gibt.
Das dickste Buch war diesen Monat "Der Anschlag" von Stephen King, das mir gut gefallen hat. Zeitweise war es etwas schleppend, aber ansonsten ließ es sich flüssig lesen. Und es ist eines der Bücher, die man irgendwie nicht so schnell aus dem Kopf bekommt.
"Du mich auch" von Ellen Berg habe ich mir kostenlos runtergeladen und bin auch fast fertig mit lesen. Ich finde es sehr gut geschrieben. Es läßt sich locker weg lesen und es passiert ständig was. Ich denke, von ihr werde ich auch mal noch was lesen.

Meinen SUB habe ich heute Früh gezählt, da war er bei 113 Büchern. Allerdings war ich später dann in der Bücherei und somit ist er nochmal um 6 Bücher gewachsen. Dafür haben sich die Neuzugänge in Grenzen gehalten und ich versuche, das auch noch weiterhin so fortzusetzen. :-)

Dienstag, 2. April 2013

Neuzugang April


Kai Meyer - Glutsand

Der 1. April und schon das erste eBook gekauft. Aber es soll für diesen Monat (rein theoretisch) auch das einzigste bleiben. Ich muss erstmal wieder meinen SUB abbauen. Dieser dritte Teil zur Sturmkönige-Trilogie musste aber einfach noch sein, zumal die LR bei den Büchereulen dazu noch läuft und ich auch einfach wissen möchte wie es ausgeht. :-)

Kurzbeschreibung

In einemOzean aus geschmolzenem Sand, tief in den südlichenWüsten, liegt die Ruinenstadt Skarabapur. Dort, wo alle Wunschmacht zusammenfließt, planen die Dschinne ihren Sieg über die Menschheit. Tarik und Sabatea stoßen auf ihren fliegenden Teppichen ins Zentrum der Dschinninvasion vor. Gemeinsam mit dem Magier Khalis, dem Ifritjäger Almarik und den Dieben Nachtgesicht und Ifranji wollen sie das Rätsel des Dritten Wunsches lösen. Ihnen bleibt nicht viel Zeit, denn die Dschinne ziehen in die Schlacht um Bagdad - und ein neuer, unbekannter Gegner beschwört die Allmacht der Stürme ...

Mein Lesemonat März

Stephenie Meyer - Biss zum Abendrot
Sigrid Hunold-Reime - Schattenmorellen
Cay Rademacher - Der Trümmermörder
Kai Meyer - Dschinnland
Rena Kornreich Gelissen - Renas Versprechen
Kresley Cole - Sehnsucht der Dunkelheit
Nora Roberts - Im Sturm der Erinnerung
Kai Meyer - Wunschkrieg
Sabine Kornbichler - Nur ein Gerücht
Dan Brown - Das verlorene Symbol

Gelesene Bücher: 10
Gelesene Seiten: 4230
Abgebrochene Bücher: 0
Monatshighlight: Rena Kornreich Gelissen - Renas Versprechen
Neuzugänge: 8
Aktueller SUB: 122

Bei dem Monatshighlight musste ich erstmal überlegen. Mir haben auch die zwei Bücher von Kai Meyer sehr gut gefallen, aber "Renas Versprechen" hat mich einfach so sehr berührt, dass ich das gewählt habe. Einen Flop habe ich nicht direkt. Ich habe kein Buch abgebrochen und richtig schlecht fand ich auch keins.
Außer das von Kresley Cole hatte mir nicht sooo gut gefallen. Mein SUB ist wieder ganz schön gestiegen und ich will versuchen, erstmal wieder  fleißig abzubauen ehe ich neue kaufe. Das ist ja immer so schwierig ... Ansonsten bin ich mit dem Monat aber sehr zufrieden!

Dan Brown - Das verlorene Symbol


Autor: Dan Brown
Titel: Das verlorene Symbol
Genre: Thriller
Seiten: 765
Note: 2

Das Buch

Washington, D.C.: In der amerikanischen Hauptstadt liegt ein sorgsam gehütetes Geheimnis verborgen, und ein Mann ist bereit, dafür zu töten. Doch dazu benötigt er die Unterstützung eines Menschen, der ihm freiwillig niemals helfen würde: Robert Langdon, Harvard-Professor und Experte für die Entschlüsselung und Deutung mysteriöser Symbole. Nur ein finsterer Plan ermöglicht es, Robert Langdon in die Geschichte hineinzuziehen. Fortan jagt der Professor über die berühmten Schauplätze der Hauptstadt, doch die wahren Geheimnisse sind in dunklen Kammern, Tempeln und Tunneln verborgen. Orte, die vor ihm kaum jemand betreten hat. Und er jagt nicht nur - er wird selbst zum Gejagten. Denn das Rätsel, das nur er zu lösen vermag, ist für viele Kreise von größter Bedeutung - im Guten wie im Bösen. Zwölf Stunden bleiben Robert Langdon, um seine Aufgabe zu erfüllen. Danach wird die Welt, die wir kennen, eine andere sein.

Die ersten 5 Sätze

Das Geheimnis liegt darin, wie man stirbt.
So ist es seit Anbeginn der Zeit.
Der vierunddreißigjährige Anwärter blickte auf den menschlichen Schädel, den er in Händen hielt. Der Totenkopf war hohl wie eine Schale und gefüllt mit blutrotem Wein.
Trink, sagte er sich.

Meine Meinung

Nachdem ich viel schlechtes über dieses Buch gehört habe, wollte ich es nun auch endlich mal lesen. :-) Ich bin schon lange drumherum geschlichen, vor allem da es eine zeitlang über all für wenig Geld verkauft wurde. Nun hatte ich aber Lust darauf es zu lesen und bin auch froh, dass ich mich nicht von den schlechten Meinungen habe abschrecken lassen, denn mir hat es gut gefallen. Anfangs fand ich es nicht gleich fesselnd, aber dann konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen. Später war es zwar auch noch mal kurze Zeit schleppend, aber im Großen und Ganzen fand ich es gut.
Natürlich läuft es mit Robert Langdon meistens nach dem gleichen Schema ab, aber im Endeffekt ist die Aufklärung der Jagd immer ein anderer. Mir persönlich hat das gut gefallen, anderen wird es nicht gefallen. Aber ich bin froh, dass ich es gelesen habe. Man sollte wohl doch nicht immer auf schlechte Kritik hören und sich das Lesen vermiesen lassen ... :-)

Sabine Kornbichler - Nur ein Gerücht


Autor: Sabine Kornbichler
Titel: Nur ein Gerücht
Genre: Belletristik
Seiten: 351
Note: 1,5

Das Buch

Pferde, Liebe und ein Lebenstraum Carla Bunge glaubt sich ihren Traum vom Leben mit Pferden erfüllt zu haben: An der Ostsee hat sie einen florierenden Reiterhof gepachtet, und in dem charmanten Christian hat sie jemanden gefunden, der ihr gerne mehr wäre als nur ein guter Freund. Doch dann passieren plötzlich Dinge, die Carla sich nicht erklären kann: Sättel verschwinden, und sogar ihre geliebten Pferde geraten in Gefahr. Sie fühlt sich zunehmend bedroht und muss erkennen, dass ihr guter Ruf auf dem Spiel steht. Wer will Carla und ihr Glück in Gefahr bringen? Und dann taucht zu allem Überfluss plötzlich Nadine auf, eine Freundin aus Jugendtagen, die Carla lieber vergessen würde. Das Unheil nimmt seinen Lauf ...

Die ersten 5 Sätze

Als Oskar mich kommen sah, hob er den Kopf, nur um ihn gleich darauf wieder zu senken.
"He, du Faulpelz", rief ich, "steh auf!"
Anstatt sich zu rühren, schenkte er mir einen Blick, der mich fast schwankend werden ließ.
Mit in die Hüften gestemmten Händen blieb ich vor ihm stehen und sah auf ihn herab. "Na los! Gib dir einen Ruck."...

Meine Meinung

Eine Freundin von mir hatte dieses Buch vor einiger Zeit gelesen und es mir empfohlen. Letztens in der Bücherei habe ich dann endlich mal danach geschaut. "Nur ein Gerücht" war das erste Buch, das ich von dieser Autorin gelesen habe und mir hat es sehr gut gefallen. Schon am Anfang die Beschreibung von der ganzen Umgebung mit dem Reiterhof am Meer und ihrem kleinen Häuschen fand ich sehr schön. Auch Carla war mir sympathisch, wenn auch manchmal ein bisschen naiv. Aber wer weiß wie man selbst in so einer Situation reagieren würde.
Das Thema in diesem Buch hatte ich bisher so noch gar nicht und war mal etwas Neues. Mir hat es gut gefallen und ich fand es teilweise auch sehr erschreckend, was man damit zerstören kann. Für mich war es mal etwas Schönes, zum größten Teil entspannendes für zwischendurch. Ich denke, ich werde auch noch mehr von Sabine Kornbichler lesen. :-)

Mein letzter Büchereibesuch

Vor etwas mehr als einer Woche war ich mal wieder in der Bücherei und habe dieses Mal richtig tolle Bücher mit genommen. Mein Korb war nachher so voll, dass ich mir ein Buch noch unter den Arm klemmen musste, sonst wäre vielleicht der Henkel gerissen. :-) Auf dem unteren Foto könnt ihr meine Eroberungen sehen.


Brigitte Janson - Die Tortenbäckerin
Sabine Kornbichler - Nur ein Gerücht
Kate Morton - Die verlorenen Spuren
Stephen King - Der Anschlag
Dan Brown - Das verlorene Symbol
Cornelia Funke - Tintenherz
Cornelia Funke - Tintenblut
Cornelia Funke - Tintentod
C. S. Lewis - Narnia

Die 7 Bände von Narnia habe ich zwar schon mal gelesen und sogar in meinem Regal stehen, allerdings nicht in dieser Gesamtausgabe. Damals hatte ich schon überlegt, ob ich mir die kaufe. Und da ich die Bücher sowieso schon längere Zeit nochmal lesen wollte, habe ich mir diese wunderschöne Ausgabe mit genommen. Die Tinten-Trilogie steht auch schon lange auf meinem Wunschzettel. Ich lese die Bücher von Cornelia Funke ja total gern. Über das neue Buch von Kate Morton habe ich mich auch sehr gefreut, dass hätte ich auch beinahe nicht gesehen, weil das so weit oben stand. "Der Anschlag" von Stephen King musste auch mit. Ich bin schon sehr gespannt darauf, vor allem das es sein erstes Buch in Ich-Form ist. Zumindest ist mir bisher kein anderes bekannt. Das Buch von Brigitte Janson war auch ein Spontangriff, da bin ich auf das Cover aufmerksam geworden und fand den Titel so ansprechend. Auf das Buch von Dan Brown war ich auch sehr gespannt, zumal ich erst von einer Freundin gehört habe, dass sie es schlecht fand und ihre Mutter ebenso. Aber ich wollte mir selbst mal ein Urteil bilden und ich fand es sogar gut. Mehr folgt dann in der Rezi.

Neuzugänge März



Die beiden Bücher habe ich mir letztens bei Norma für 2,99 € gekauft. Ich bin mal gespannt wie sie sind. Das Buch von Miranda Dickinson ist mir wegen dem Cover aufgefallen, das ich sehr schön finde.

Miranda Dickinson - Die wunderbare Welt der Rosie Duncan

Rosie Duncans Leben scheint perfekt: Ihr Blumenladen floriert, sie hat wunderbare Freunde und sie ist verliebt – in New York, die fantastischste Stadt der Welt. Einen Mann braucht sie nicht. Als der faszinierende Nate auftaucht, ist Rosie kurz davor, ihre Meinung zu ändern. Wäre da nicht ihr lange verdrängtes Geheimnis, das ihr den Glauben an die Liebe genommen hat – für immer. Aber vielleicht ist es an der Zeit, ihrem Glück noch eine Chance zu geben?

Paula Wall - Die Frauen der Familie Belle

 Ein ganz besonderer Zauber geht von den Frauen der Familie Belle aus: Schon Vorfahrin Musette konnte das zukünftige Leben eines Neugeborenen voraussagen, indem sie ihre Hand auf sein Herz legte. Viele Jahre nach ihr bringt die schöne Angela die Männer reihenweise um den Verstand, und mit ihrer Gabe, den Menschen bis auf den Grund der Seele zu schauen, verleitet sie die so genannten Herren der Schöpfung zu ungeahnten Großtaten. Ihre Tante Charlotte, die sie großgezogen hat, sieht dies gar nicht gern. Doch eines Tages begegnet auch ihr die Liebe – ausgerechnet in Gestalt des neuen Pfarrers des kleinen Städtchens, den sie auf höchst ungewöhnliche Weise verführt!



Und dieses Buch von Samantha Graves habe ich von einer Freundin zu Ostern bekommen, weil sie selbst so begeistert davon war.

Samantha Graves - Wenn deine Augen mich nicht sehen

Die Kunstdiebin Raven Callahan besitzt übersinnliche Fähigkeiten: Sie kann Emotionen erspüren, die in Gegenständen eingeschlossen sind. Als sie auf einer Auktion versucht, ein Gemälde zu ersteigern, wird ihr Geschäftspartner gekidnappt. Der Entführer spielt Katz und Maus mit ihr und schickt sie auf einen Diebeszug nach Havanna. Doch dann wird Ravens Vater entführt und ihr wird klar, dass der Kidnapper mehr will, als ein altes Gemälde - er möchte seinen Rachedurst stillen...

Sonntag, 24. März 2013

Neuzugang März


Jules Verne - Reise zum Mittelpunkt der Erde

Schon viele, viele Jahre will ich dieses Buch lesen. Aber irgendwie konnte ich mich nie entschließen es mir auch zu kaufen. Letzten Monat ist es nun in einem Verlag neu und meiner Meinung nach wunderschön aufgelegt wurden. Ich finde das Cover toll und auch das es gebunden ist. Ich freue mich schon sehr darauf, es zu lesen.

Kurzbeschreibung:

Ein rätselhaftes Dokument, das besagt: „Steig hinab in den Krater des Sneffels Yocul, kühner Wanderer, und du wirst zum Mittelpunkt der Erde gelangen“, veranlassen Professor Lidenbrock und seinen Neffen Axel zu einer abenteuerlichen Reise in die Tiefen der Erde, wo zahlreiche Gefahren und Überraschungen warten.

Kai Meyer - Wunschkrieg


Autor: Kai Meyer
Titel: Wunschkrieg
Genre: Fantasy
Seiten: 431
Anmerkung: Die Sturmkönige 2
Note: 1

Das Buch

Tarik und die mysteriöse Sabatea haben Bagdad erreicht - und wurden getrennt. Während Sabatea in den Gemächern des Kalifenpalastes gefangen gehalten wird, muss Tarik in den düsteren Gassen des Diebesviertels untertauchen. Dort stößt auf die
Spur des Dritten Wunsches, einer geheimnisumwitterten Macht, der sich die Dschinne in ihrem Krieg gegen die Menschheit bedienen wollen.

Die ersten 5 Sätze

Das fliegende Pferd aus Elfenbein suchte nach ihm am Himmel, es suchte in der Wüste. Nirgends eine Spur. Nirgendwo ein Zeichen, dass der Ifrit noch lebte. Er war fort, seine Aura wie ausgelöscht. Das Elfenbeinpferd galoppierte auf den Winden nach Westen, mit sanftem Schlag seiner Schwingen, hoch über den glutheißen Dünen und Sandseen. 

Meine Meinung

Nachdem mir der erste Teil der Trilogie so gut gefallen hat, habe ich mich der zweiten Leserunde bei den Büchereulen natürlich sofort angeschlossen. Ich war schon wieder so ziemlich am Anfang gefangen von der ganzen Geschichte. Ich fand es eigentlich durchweg spannend und es gab immer wieder einige Überraschungen. Sabatea ist mir in diesem zweiten Teil nun auch viel sympahtischer geworden und es treten auch noch ein paar Personen in Erscheinung, die noch eine größere Rolle spielen
Die Gestalten, die Kai Meyer hier erfunden hat, sind wirklich zum Gruseln. Vor allem da er sie wirklich sehr gut bildlich beschreiben kann. 
Mit dem Ende war ich nicht ganz zufrieden, aber dennoch freue ich mich schon tierisch auf den dritten und letzten Teil.  

Nora Roberts - Im Sturm der Erinnerung


Autor: Nora Roberts
Titel: Im Sturm der Erinnerung
Genre: Romantic Suspense
Seiten: 249
Note: 1

Das Buch

Ein Porzellanhund und eine mysteriöse Botschaft heben das ruhige Leben der jungen Antiquitätenhändlerin Laine Tavish völlig aus den Angeln. Ihr Vater, ein notorischer Dieb und Trickbetrüger, ist diesmal in einen spektakulären, millionenschweren Diamantenraub verwickelt, hat sich mit gefährlichen Ganoven eingelassen und sich dabei übernommen. Als schließlich Laine zur Zielscheibe wird, kommt ihr der hinreißende Detektiv Max Gannon zu Hilfe, und zwischen den beiden knistert es schnell ganz gewaltig.

Die ersten 5 Sätze

Ein dumpfes Donnergrollen folgte dem seltsamen kleinen Mann in den Laden. Er blickte sich entschuldigend um, als sei er und nicht die Natur für den Lärm verantwortlich, und klemmte sich sein Päckchen unter den Arm, damit er seinen schwarzweiß gestreiften Regenschirm schließen konnte.
Schirm und Mann tropften irgendwie traurig auf die Fußmatte hinter der Tür, während draußen ein kalter Frühlingsregen auf die Straße und den Bürgersteig herniederprasselte. Zögernd verharrte er an Ort und Stelle, als sei er sich nicht sicher, wie er empfangen würde.
Laine schenkte ihm ein freundliches, einladendes Lächeln, das ihre Freunde immer als ihr höfliches Geschäftslächeln bezeichneten.

Meine Meinung

Endlich habe ich mal wieder etwas von meiner Lieblingsautorin Nora Roberts gelesen. Nachdem mir "Das Leuchten des Himmels" im November so gar nicht gefallen hat und ich es sogar abgebrochen habe, hatte ich mal wieder Lust auf eines ihrer Bücher. Mit "Im Sturm der Erinnerung" konnte sie mich auch wieder voll überzeugen. Die Personen waren sympathisch und ich konnte mit ihnen mit fiebern. Das einzigste, dass mir nicht so gefallen hat, war, dass in der Inhaltsangabe schon viel zu viel verraten wird. Das Buch hat nur 249 Seiten und ist halb so dick wie ihre anderen Schmöker, also gab es auch nicht viele Überraschungen. Dennoch war es schön zu lesen und ihr Schreibstil gefällt mir immer wieder. :-) Mal etwas Schönes, nicht allzu anspruchsvolles für Zwischendurch.

Kresley Cole - Sehnsucht der Dunkelheit


Autor: Kresley Cole
Titel: Sehnsucht der Dunkelheit
Genre: Romantic Suspense
Seiten: 469
Anmerkung: Immortal after Dark 9
Note: 4

Das Buch

Malkom Slaine trägt die Eigenschaften eines Dämons und eines Vampirs in sich. Im Laufe seines langen Lebens ist er schon oft hintergangen worden. Es fällt ihm deshalb schwer, Vertrauen zu fassen. Als er jedoch der schönen Carrow Graie begegnet, schlägt er alle Vorsicht in den Wind. Sie weckt eine beinahe unstillbare Sehnsucht in ihm. Um so schwerer trifft es ihn, als auch Carrow ihn verrät ...

Die ersten 5 Sätze

"Gehen wir unserem Tod entgegen - oder Schlimmerem?"
Malkom Slaine sah zu seinem besten Freund hinüber, Prinz Kallen dem Gerechten. Er wünschte, er hätte eine bessere Antwort für ihn, irgendetwas, womit er die Sorge in dessen Augen lindern könnte.
Während die Vampirwachen sie vor sich her schubsten, immer tiefer in ihre Festung hinein, überkam Malkom die Ahnung, dass sie den Tod noch herbeisehen würden, ehe die Nacht vorbei war.
"Vermutlich ist an den Gerüchten sowieso nichts Wahres dran", log er, um sich gleich darauf mit neu erwachter Widerstandskraft gegen die Wachen zu wehren, von denen sie gerade eine Treppe hinuntergeführt wurden.

Meine Meinung

Eigentlich gehört die Reihe von Kresley Cole mit zu meinen Lieblingsbüchern und so hatte ich mich schon auf den 9. Teil gefreut. Zumal die beiden Vorgänger wirklich sehr spannend waren. Leider war ich dieses Mal aber enttäuscht und habe mich mehr durchgequält. Ich konnte nachher gar nicht mehr mit zählen wie oft ich das Buch abbrechen wollte.
Als Malkom und Carrow aufeinander trafen konnten sie sich nicht verständigen, weil keiner dieselbe Sprache geredet hat. Dabei hat die Autorin Malkom hingestellt als wäre er ein Höhlenmensch und Carrow eine eingebildete Ziege, die nichts besseres zu tun hatte, als ihn ständig zu beschimpfen - was er ja eh nicht verstanden hat. Mir ging es einfach auch auf die Nerven, dass manches, was noch unmöglich erschien, auf einmal problemlos klappte. Wieso das auf einmal so war hat die Autorin aber keineswegs erwähnt. (Ich will hier nicht zuviel verraten.)
Im Großen und Ganzen gab es nur wenige Stellen, die ich wirklich gut fand, ansonsten war ich ziemlich genervt von dem Buch. Ich hoffe, das nächste wird wieder besser ...

Neuzugänge März eBooks


Kai Meyer - Wunschkrieg

Dieses eBook habe ich mir für die Fortsetzung der Leserunde bei den Büchereulen runtergeladen. Gelesen habe ich es schon und schreibe später noch eine Rezi dazu. Es war aber sehr spannend. :-)

Kurzbeschreibung:

Tarik und die mysteriöse Sabatea haben Bagdad erreicht - und wurden getrennt. Während Sabatea in den Gemächern des Kalifenpalastes gefangen gehalten wird, muss Tarik in den düsteren Gassen des Diebesviertels untertauchen. Dort stößt auf die Spur des Dritten Wunsches, einer geheimnisumwitterten Macht, der sich die Dschinne in ihrem Krieg gegen die Menschheit bedienen wollen.



Halo Summer - Feenlicht und Krötenzauber

Vor einigen Tagen war wieder einmal dieses eBook kostenlos verfügbar. Ich hatte schon das eine Mal überlegt ob ich es runterlade, habe es dann aber doch nicht gemacht. Dieses Mal hat mir mein Laptop die Entscheidung aber abgenommen. Ich habe keine Ahnung wie es passiert ist, aber irgendwie muss der wieder gehangen haben und ich bin über das Mousepad gewischt und schon habe ich es "gekauft". Ich war richtig erschrocken. Nur gut, dass es kostenlos war ...

Kurzbeschreibung:

Was passiert, wenn drei Mädchen wie du und ich in eine Welt versetzt werden, in der es Halbvampire, Krötenlehrer und magische Unterrichtsfächer gibt? Es kommt, wie es kommen muss: Früher oder später landen sie in der Festung Sumpfloch, einer Schule für unbegabte, arme, gefährliche oder anderweitig verlorene Kinder. Das Leben an dieser Schule ist abenteuerlich genug, doch es kommt noch schlimmer. Die böse Cruda, die die Kinder einst aus unserer Welt entführte, ist den Mädchen auf der Spur. Und dann sind da noch ein paar Jungs mit dunklen Geheimnissen, in die sich normale Mädchen gerne verlieben …



Helga Zeiner - Magische Tage

Dieses eBook war auch kostenlos und darüber habe ich mich riesig gefreut. Ich hatte vor einiger Zeit ja "Das Geheimnis von Lake Louise" von Helga Zeiner gelesen und war begeistert davon. :-)

Kurzbeschreibung:

In bitterster Armut aufgewachsen, verfolgt BeBe Tong rücksichtslos sein Ziel: es in der britischen Kronkolonie Hongkong der achziger Jahre zu Macht und Reichtum zu bringen. Auch Frauen sind für ihn nur ein Mittel zum Zweck, bis er sich in die Engländerin Lisa verliebt. Doch auch sein mächtigster Feind, der Kolonialherr Henry Mathew, interessiert sich für die ungewöhnliche, junge Frau. Ein leidenschaftlicher Kampf zwischen dem priviligierten Briten Henry und dem chinesichen Flüchtlingssohn BeBe entbrennt. 

Neuzugang Hörbuch


Glenn Meade - Operation Romanow

Für diesen Monat habe ich mir dieses Hörbuch von meinem Guthaben bei Audible runtergeladen. Bisher habe ich etwa 4 Stunden gehört und es gefällt mir schon sehr gut.

Kurzbeschreibung:

1917. Revolution in Russland. Hunger und Chaos regieren die Straßen. Die Romanovs, die Zarenfamilie, sind spurlos verschwunden. Nicolas Curis, ein ehemaliger Offizier, ist auf der Flucht vor den Revolutionären. Er sucht Hilfe bei dem undurchsichtigen Geschäftsmann Jacob Berg und begegnet dort Lydia Ryan, die ebenfalls das Land verlassen will. Sie beide gehören zu den wenigen Menschen, die den Aufenthaltsort der Zaren kennen und geraten in ein tödliches Spiel. Denn Jacob Berg ist in Wahrheit ein amerikanischer Spion. Er soll die Romanovs aus den Fängen der Revolutionäre befreien und vor dem sicheren Tod retten. Für Berg ist es allerdings eine sehr persönliche Mission - er hat eine Affäre mit der Tochter des Zaren. Und er wird über Leichen gehen, um sie zu retten -

Donnerstag, 14. März 2013

Rena Kornreich Gelissen und Heather Dune Macadam - Renas Versprechen


Autor: Rena Kornreich Gelissen und Heather Dune Macadam
Titel: Renas Versprechen
Genre: Biografie und Erinnerung
Seiten: 294
Note: 1

Das Buch

Im März 1942 kommt die 21jährige Polin Rena mit einem der ersten Transporte im Lager Auschwitz an. Nur Tage später folgt ihre kleine Schwester Danka. Die Mutter hatte Rena das Versprechen abgenommen, gut auf Danka aufzupassen und sie zu beschützen. Dieses Versprechen gibt Rena die Kraft, Tag für Tag ums Überleben zu kämpfen, und wie durch ein Wunder schaffen es die beiden Schwestern, drei Jahre Auschwitz zu überstehen. Rena Kornreich schildert ihre Geschichte sachlich und nüchtern, berichtet vom Tagesablauf im Lager, vom Verhältnis zu Mithäftlingen und zu den Aufsehern.

Die ersten 5 Sätze

Ich berühre die Narbe an meinem linken Unterarm, gleich unterhalb des Ellenbogens. Ich habe mir die Tätowierung chirurgisch entfernen lassen. Es gab so viele Menschen, die nicht Bescheid wußten, und so viele Fragen: "Was ist das für eine Nummer?" "Ist das Ihre Adresse?" "Ist das Ihre Telefonnummer?"

Meine Meinung

Durch die Bewertungen bei Amazon war ich schon gewarnt, dass das eBook erhebliche Mängel aufweist. Nicht nur Rechtschreibfehler, sondern bei vielen fehlte auch ein gutes Stück der Geschichte. Da es aber kostenlos war, dachte ich, ich versuche es einfach mal. Ich muss ehrlich sagen, dass ich anfangs schon abbrechen wollte, weil mich die vielen Fehler dermaßen gestört haben, aber nach einigen Seiten war ich dann so in der Geschichte drin, dass ich einfach nicht aufhören konnte. Es war so bewegend und ergreifend geschrieben, was Rena, ihrer Schwester und so vielen anderen Menschen geschehen ist, dass ich diese Rechtschreibfehler gar nicht mehr gesehen habe.
Rena war eine der Frauen, die sich freiwillig zur Arbeit gemeldet haben. Damals hatte sie wohl noch nicht geahnt wie es wirklich in Ausschwitz und unzähligen anderen KZs zuging. Woher auch? Sie hat einfach fest an das Gute im Menschen geglaubt. Bis sie in Ausschwitz ankam.
Ich fand manche Stellen wirklich herzergreifend. Es war schrecklich, aber sie hatte Recht, dass die SS in ihr und all den anderen Juden keine Menschen sahen. Ich finde es immer wieder unvorstellbar, wenn ich solche Berichte lese, wie die Menschen behandelt wurden, nur weil sie einer anderen Religion angehören. Woher haben sie sich das Recht raus genommen diese Menschen einfach zu quälen und zu töten?
Ich fand diesen Bericht wirklich spannend und fesselnd geschrieben, aber er hat mich auch zutiefst berührt. Zumal ich sagen muss, dass Rena ein wirklich sehr mutiger Mensch gewesen ist. Natürlich waren das viele zu der Zeit, aber da Rena hier die Hauptperson ist, muss das mal gesagt werden. Sie hat ihr Leben für ihre Schwester und ihre Freundinnen riskiert und dafür hat wirklich viel Mut gehört.
Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der sich für Judenverfolgung im zweiten Weltkrieg interessiert.

Kai Meyer - Dschinnland


Autor: Kai Meyer
Titel: Dschinnland
Genre: Fantasy
Seiten: 479
Anmerkung: Die Sturmkönige 1 (eBook)
Note: 1

Das Buch

Eigentlich ist Tarik al-Jamal schon der sichere Sieger. Beim illegalen Teppichrennen vorbei am Palast von Samarkand hat er seine Gegner mit mehr oder weniger legalen Tricks ebenso wie mit seinen Flugkünsten weit hinter sich gelassen. Aber dann taucht plötzlich wie aus dem Nichts sein Bruder Junis auf und versucht ihn abzudrängen. Dann muss er auch noch die schlaue und schöne Sklavin Sabatea aus dem Inneren des Palastes retten. Und dann ist plötzlich nichts mehr, wie es anfangs schien...
Denn die mysteriöse Sabatea überredet Junis, sie durch das Reich der Dschinne in die Kalifenstadt Bagdad zu bringen -- vorbei an grausigen Türmen, die die bösen Mächte aus Menschenknochen errichtet haben. Obwohl Junis seinen Bruder nach dem Tod von beider großer Liebe Maryam hasst, beschließt Tarik, die Reisenden zu beschützen. Aber die Dschinns rüsten sich zum Krieg gegen Bagdad und neben die Verfolgung auf. Und Sabatea spielt, wie es scheint, ein doppeltes Spiel. Um gegen die Gefahren und erotischen Verlockungen gefeit zu sein, müssen sich die beiden Brüder versöhnen. Aber ob das reicht?

Die ersten 5 Sätze

Er lenkte den fliegenden Teppich durch die nächtlichen Gassen Samarkands. Geduckt raste er unter niedrigen Brücken hindurch, brach durch Schwärme von Fledermäusen und wich den ausgebeulten Tuchmarkisen über Balkonen und Fenstern aus. Feuchte Wäsche klatschte ihm ins Gesicht, wo sich Leinen zwischen den Hauswänden spannten. Eine angriffslustige Katze sprang von einem Fenstersims auf den Teppich, verhakte sich kreischend im Knüpfwerk und schlug nach ihm, als er sie mit einem Stoß über die flatternden Fransen fegte.
Manchmal schien es Tarik, als bliebe sein eigener Schatten auf den Lehmmauern und Fensterläden zurück, so geschwind jagte er durch die Gassen der Altstadt.

Meine Meinung

Gemeinsam mit ein paar Büchereulen habe ich dieses eBook in einer Leserunde gelesen. Es ist der Auftakt einer Trilogie um die Sturmkönige und mir hat es wirklich sehr gut gefallen. Eigentlich sind Geschichten, die im Orient spielen überhaupt nicht nach meinem Geschmack, aber ich war auch irgendwie neugierig darauf und zumal es wieder mal kostenlos war, war das Lesen ja ganz unverbindlich und ich hätte mich nicht über das rausgeworfenen Geld geärgert. :-)
Ich war aber dann positiv überrascht, dass ich schon gleich am Anfang in der Geschichte drin war. Kai Meyer hat einen fesselnden Schreibstil, der einen in das Geschehen eintauchen und alles um einen vergessen läßt. Jedenfalls ging es mir so. Die Fantasyfiguren waren meistens schon sehr unheimlich. Sabatea war mir persönlich nicht so sympathisch. Ich glaube, dass war erst ziemlich zum Schluß als ich sie endlich mal etwas mehr mochte. Tarik moche ich schon von Anfang an und ich habe immer mit ihm mit gefiebert.
Ich fand das Buch einfach spannend zu lesen und werde mir die anderen beiden Teile auf jedenfall auch noch zu Gemüte führen. :-) Zumal am Ende des ersten Teils noch einige Fragen offen bleiben.

Die Sturmkönige - Trilogie

1. Dschinnland
2. Wunschkrieg
3. Glutsand

Neuzugang März

 
Luca di Fulvio - Der Junge, der Träume schenkte

Letzte Woche Freitag war ich mit einer Freundin beim Shoppen und da habe ich mir dieses Buch bei Thalia mit genommen. Eigentlich ein Wunder, dass ich nicht mehr zugeschlagen habe. :-) Aber ich bin noch so motiviert beim SUB-Abbau, dass ich zur Zeit nicht sooo viel kaufen mag. Ich war auf diesen Autor durch sein aktuelles Buch aufmerksam geworden und wollte erstmal dieses lesen. Bin schon sehr gespannt darauf.

Kurzbeschreibung:

New York, 1909. Aus einem transatlantischen Frachter steigt eine junge Frau mit ihrem Sohn Natale. Sie kommen aus dem tiefsten Süden Italiens - mit dem Traum von einem besseren Leben in Amerika. Doch in der von Armut, Elend und Kriminalität gezeichneten Lower East Side gelten die gnadenlosen Gesetze der Gangs. Nur wer über ausreichend Robustheit und Durchsetzungskraft verfügt, kann sich hier behaupten. So wie der junge Natale, dem überdies ein besonderes Charisma zu eigen ist, mit dem er die Menschen zu verzaubern vermag ...

Cay Rademacher - Der Trümmermörder


Autor: Cay Rademacher
Titel: Der Trümmermörder
Genre: Krimi
Seiten: 336
Anmerkung: eBook
Note: 2 - 3

Das Buch

Hamburg 1947: Die Stadt liegt in Trümmern, und es ist einer der kältesten Winter des Jahrhunderts. Die Menschen versuchen irgendwie zu überleben. Da wird mitten in der Trümmerlandschaft eine Leiche entdeckt: eine junge Frau, nackt, kein Hinweis auf den Mörder. Oberinspektor Stave hat kaum Hoffnung, den Fall aufzuklären, auch wenn ihm Lothar Maschke von der Sitte und Lieutenant MacDonald von der britischen Verwaltung zur Seite gestellt werden. Bald werden weitere Tote entdeckt, und Stave ist für jede Hilfe dankbar, die er auf der Suche nach einem grausamen Mörder bekommt. Cay Rademacher lässt in einem hochspannenden authentischen Kriminalfall das Hamburg des Hungerwinters 1946/47 lebendig werden.

Die ersten 5 Sätze

Im Halbschlaf tastet Oberinspektor Frank Stave nach dem Körper seiner Frau, bis er sich daran erinnert, dass sie vor dreieinhalb Jahren verbrannt ist. Er ballt die Hand zur Faust, dann schlägt er die Bettdecke zurück. Eisige Luft vertreibt die letzten Schleier des Albtraums.
Graues Dämmerlich dringt durch die zerschlissenen Damastvorhänge, die Stave aus den Trümmern des Nachbarhauses geborgen hat. Seit fünf Wochen befestigt er sie jeden Abend mit einigen auf dem Schwarzmarkt erstandenen Heftzwecken an den Fensterrahmen.

Meine Meinung

Nachdem ich die Kurzbeschreibung gelesen habe, dachte ich, dass ist genau das Richtige für mich. Ich habe früher sehr viel über den zweiten Weltkrieg gelesen, allen voran über die Juden. Dieses Buch spielt nach Kriegsende und ich fand es interessant mehr darüber zu lesen, weil ich mich damit noch gar nicht so beschäftigt hatte. Ich fand, der Autor hat das sehr gut dargestellt und man erfährt mehr darüber wie hart die Jahre damals waren. Zum Teil ist "Der Trümmermörder" Fiktion, zum Teil aber auch wahr. Es soll wirklich in diesem kalten Winter jemanden gegeben haben, der Menschen ermordet hat. Der Autor spinnt allerdings seine eigene Geschichte und die fand ich auch gut.
Nur leider konnte ich mich manchmal gar nicht richtig aufs Lesen konzentrieren und daher habe ich es auch nur mittelmäßig bewertet. Mich konnte der Schreibstil im allgemeinen irgendwie nicht so fesseln. Das fand ich schon ziemlich schade, aber ich schiebe es halt auf meine kleine Flaute. Vielleicht gefällt euch das Buch ja besser. :-)

Sigrid Hunold-Reime - Schattenmorellen


Autor: Sigrid Hunold-Reime
Titel: Schattenmorellen
Genre: Krimi
Seiten: 227
Anmerkung: eBook
Note: 2

Das Buch

Die 71-jährige Martha will frühmorgens die reifen Schattenmorellen in ihrem Garten im Cuxhavener Stadtteil Stickenbüttel ernten. Sie wird von einem Gewitter überrascht und fällt vom Baum. Mit einem gebrochenen Arm und einer Gehirnerschütterung wird Martha ins Krankenhaus eingeliefert. An den Unfall kann sie sich nicht mehr erinnern. Dafür umso besser an eine schicksalhafte Sommernacht vor 54 Jahren. Damals wütete auch ein Gewitter und es gab unter der Schattenmorelle einen Toten. Im Krankenhaus trifft sie die 48-jährige Eva, die als junges Mädchen ihre Nachbarin war. Für beide Frauen wird der Krankenhausaufenthalt eine harte Auseinandersetzung mit der Vergangenheit. Dabei übersehen sie fast die tödlichen Gefahren der Gegenwart ...

Die ersten 5 Sätze

Meine Mutter mochte den Sommer nicht. Wegen der brütend heißen Tage, an denen sie am Herd stehen und Marmelade kochen musste. Sie hasste es, wenn Fliegen ihren erhitzten Körper umschwirrten. Sie hatte immer eine Fliegenklatsche in ihrer Nähe.
Aber vor allem mochte sie den Sommer nicht, weil er schwere Gewitter mit sich brachte.

Meine Meinung

Zur Zeit habe ich total Lust auf dem Kindle zu lesen und dieses eBook ist von den Gratis-Kindle-Tagen, die an Weihnachten stattfanden. Sonst hätte ich wohl auch nie "Schattenmorellen" gelesen. Ich fand den Krimi gut zu lesen, mal was für Zwischendurch, wie ich finde. Es ist nichts anspruchsvolles, aber gut und fließend geschrieben. Ich habe damit ein paar schöne Stunden verbracht. Allerdings kann es auch ein bisschen aufs Gemüt schlagen, weil es fast die ganze Zeit im Krankenhaus spielt. Das ist nicht jedermanns Sache, meine eigentlich auch nicht, aber mich hatte eben auch interessiert wie es weiter geht. :-)

Montag, 4. März 2013

Stephenie Meyer - Biss zum Abendrot


Autor: Stephenie Meyer
Titel: Biss zum Abendrot
Genre: Romantic Fantasy
Seiten: 619
Anmerkung: Biss Reihe 3
Note: 2

Das Buch

 Bellas Leben ist in Gefahr. Seattle wird von einer Reihe rätselhafter Mordfälle erschüttert, ein offensichtlich blutrünstiger Vampir sinnt auf Rache. Und seine Spuren führen zu Bella. Aber damit nicht genug: Nachdem sie wieder mit Edward zusammen ist, muss sie sich zwischen ihrer Liebe zu ihm und ihrer Freundschaft mit Jacob entscheiden - wohl wissend, dass sie damit den uralten Kampf zwischen Vampiren und Werwölfen neu entfachen könnte ... Der Tag der Entscheidung rückt immer näher - was wird Bella wählen: Leben oder Tod?

Die ersten 5 Sätze

All unsere Versuche, noch einen Ausweg zu finden, waren vergebens gewesen.
Mit Eis im Herzen sah ich zu, wie er sich anschickte, mich zu verteidigen. Er wirkte hochkonzentriert und siegessicher, obwohl die anderen in der Überzahl waren. Ich wusste, dass wir nicht mit Hilfe rechnen konnten - seine Familie kämpfte in diesem Moment genauso um ihr Leben wie er um unseres.
Würde ich je erfahren, wie dieser andere Kampf ausgegangen war?

Meine Meinung

Hier kommt erstmal meine "Biss-Geschichte". :-) Als damals die Verfilmung des ersten Teils in die Kinos kam, wollte meine beste Freundin ihn unbedingt sehen, weil sie davor schon das Buch gelesen hatte. Also hatte ich mir erstmal selbst den ersten Band bestellt und gelesen - mit Begeisterung. Danach gingen wir ins Kino und den Film fand ich einfach grottenschlecht. Die Schauspieler sowie auch die Umsetzung. Ich ärgere mich noch heute, dass sie die Tolpatschigkeit von Bella im Film ganz weg gelassen haben. Das fand ich bei ihr immer besonders amüsant. Andererseits hätte das zur Schauspielerin mit ihrem stets kühlen und grimmigen Blick nie gepasst. Einige Zeit danach habe ich mich dann an den zweiten Teil gewagt. Ob es nun an der für mich persönlich schlechten Verfilmung lag oder ob mir die Geschichte allgemein nicht gefallen hat, weiß ich nicht, aber das Buch fand ich alles andere als spannend. Daraufhin hatte ich erstmal die Finger von dieser Reihe gelassen und war mir nicht sicher, ob ich sie überhaupt je zu Ende lesen würde. Dann sah ich letztens aber "Biss zum Abendrot", den dritten Teil, als Mängelexemplar und ganz plötzlich hatte ich Lust, es zu lesen ...
Gestern habe ich es dann beendet und fand es gut. Es war jetzt nicht übermäßig spannend, aber ich fand es schön zu lesen. Anfangs ging mir Edward mit seiner bestimmenten Art auf die Nerven und Bella, die ihm meistens trotzdem wie ein Hündchen gefolgt ist. Danach fand ich es aber wirklich gut zu lesen. Zeitweise witzig, auch mal spannend und zum Ende hin auch sehr traurig. Ich werde den letzten Teil auf jedenfall auch mal noch lesen, aber ich bin mir noch nicht sicher, ob ich ihn mir kaufen oder leihen werden.