Dienstag, 2. April 2013

Mein Lesemonat März

Stephenie Meyer - Biss zum Abendrot
Sigrid Hunold-Reime - Schattenmorellen
Cay Rademacher - Der Trümmermörder
Kai Meyer - Dschinnland
Rena Kornreich Gelissen - Renas Versprechen
Kresley Cole - Sehnsucht der Dunkelheit
Nora Roberts - Im Sturm der Erinnerung
Kai Meyer - Wunschkrieg
Sabine Kornbichler - Nur ein Gerücht
Dan Brown - Das verlorene Symbol

Gelesene Bücher: 10
Gelesene Seiten: 4230
Abgebrochene Bücher: 0
Monatshighlight: Rena Kornreich Gelissen - Renas Versprechen
Neuzugänge: 8
Aktueller SUB: 122

Bei dem Monatshighlight musste ich erstmal überlegen. Mir haben auch die zwei Bücher von Kai Meyer sehr gut gefallen, aber "Renas Versprechen" hat mich einfach so sehr berührt, dass ich das gewählt habe. Einen Flop habe ich nicht direkt. Ich habe kein Buch abgebrochen und richtig schlecht fand ich auch keins.
Außer das von Kresley Cole hatte mir nicht sooo gut gefallen. Mein SUB ist wieder ganz schön gestiegen und ich will versuchen, erstmal wieder  fleißig abzubauen ehe ich neue kaufe. Das ist ja immer so schwierig ... Ansonsten bin ich mit dem Monat aber sehr zufrieden!

Kommentare:

  1. Hallo,
    na, du hast ja einen Lesedurchsatz. Wow. Beneidenswert. Ich liege schon über dem Durchschnitt meiner letzten Lesejahre, wenn ich 4 Bücher pro Monat schaffe. :P
    Spannende Challenges machst du mit. Da hab ich eine Idee, wo wir uns vielleicht beide im Internet rumtreiben. :)
    Deine monatlichen Leselisten animieren mich jedenfalls mal wieder weiter am Lesen dran zu bleiben. So viel wie du habe ich, glaube ich, zu meiner Schulzeit auch ungefähr gelesen. Toll war das. Bei so wenigen Büchern, die man pro Monat schafft, wählt man viel zu genau aus und erwischt manche Schätze vielleicht gar nicht.
    Dein Blog gefällt mir super! Danke für deinen Besuch bei mir, wodurch ich hierher fand.
    Viele Grüße Ulrike

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ulrike,

    danke für deinen Kommentar. :-) Ich glaube, wenn man so eine kleine Maus hat wie du kommt man auch gar nicht mehr soviel zum Lesen, oder?
    Deine Idee wo wir uns beide im Internet rumtreiben ist aber richtig. :-)
    Aber ich denke auch, wenn man nicht mehr soviel Zeit zum Lesen hat, wird man wählerischer. Wenn einen ein Buch dann nicht fesselt, bricht man es auch schneller ab weil man die Zeit lieber für spannende Bücher nutzen will. Würde mir jedenfalls so gehen ...

    LG Michi

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Michi,
    da hast du voll ins Schwarze getroffen. Der Lese"einbruch" kam mit der Tochtermaus. Inzwischen sind die persönlichen Freiheiten aber wieder ziemlich groß geworden und ich habe mehr Zeit zum Lesen. Wenn mich nicht immer das olle Internet ablenken würde. ;)
    Viele Grüße Ulrike

    AntwortenLöschen